GWF Wasser Abwasser
Das DigiNetzG soll Abwassersysteme leichter nutzbar machen für die Telekommunikation

Kabelsalat im Kanal?

Am 9. November 2016 wurde das „Gesetz zur Erleichterung des Ausbaus digitaler Hochgeschwindigkeitsnetze” (DigiNetzG) veröffentlicht und trat damit in Kraft.

Das Gesetz ändert unter anderem das Telekommunikationsgesetz (TKG) so, dass Abwasserinfrastrukturen künftig einfacher für Telekommunikationsnetze genutzt werden können. Es definiert „physische Infrastrukturen zur Abwasserbehandlung und -entsorgung sowie die Kanalisationssysteme” als öffentliche Versorgungsnetze. Damit gelten „Fernleitungen, Leer- und Leitungsrohre, Kabelkanäle, Kontrollkammern, Einstiegsschächte, Verteilerkästen …” fortan als „passive Netzinfrastrukturen”. Die Mitnutzung öffentlicher Versorgungsnetze, die Ablehnung der Mitnutzung und weitere Details sind im TKG geregelt.

Verbände reagieren ablehnend

Bei den Verbänden stößt das Gesetz auf wenig Gegenliebe. Es berücksichtige die Abwasserbeseitigungspflicht nicht ausreichend, so die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA). „Die Erfüllung der Pflicht zur gefahrlosen Abwasserbeseitigung darf durch Einbauten Dritter in den Abwasserkanälen in Folge der Umsetzung des DigiNetzG nicht beeinträchtigt werden“, so der Verband in einer Stellungnahme. Ebenso wie auch der Rohrleitungsbauverband (rbv) befürchtet die DWA Beeinträchtigungen der Kanalreinigung, da Glasfaser-Kabelsysteme bestimmte Reinigungsverfahren behindern oder ausschließen würden. Außerdem könne das Rohrmaterial geschwächt oder beschädigt werden, Dichtheitsprüfungen würden erschwert, viele bewährte Sanierungsverfahren könnten nicht mehr angewandt werden.

Bund darf öffentliche Gewässer nutzen

Der Bund ist jetzt auch befugt, öffentliche Gewässer „für die öffentlichen Zwecken dienenden Telekommunikationslinien unentgeltlich zu benutzen”. Einschränkend heißt es allerdings: „Die Telekommunikationslinien sind so auszuführen, dass sie vorhandene besondere Anlagen (… Kanalisations-, Wasser-, Gasleitungen …) nicht störend beeinflussen.”

Hier im Netz: Das vollständige DigiNetzG und TKG im Wortlaut.

Verwandte Themen
Nach Wassernot kommt Hungersnot weiter
InfraTech 2018 auf Rekordkurs weiter
Digitalisierung in Europa weiter
Glyphosat: Anhörung verstärkt Zweifel weiter
Nachhaltigkeitspreis: Jetzt abstimmen! weiter
Pflanzenschutzmittel und Ökosystem weiter

Bücher Neu erschienen

Abwasserentsorgung Cover

Abwasserentsorgung

Gestaltungsformen | Rechtsgrundlagen | rechtliche Besonderheiten
Susanne Rachel Wellmann

mehr
Bohrbrunnen Cover

Bohrbrunnen

Planung | Ausbau | Betrieb
Christoph Treskatis

mehr
Wasseraufbereitung - Grundlagen und Verfahren Cover

Wasseraufbereitung - Grundlagen und Verfahren

DVGW Lehr- und Handbuch Wasserversorgung Bd. 6
Martin Jekel/Christoph Czekalla

mehr