GWF Wasser Abwasser

KSB AG plant Wechsel der Rechtsform

Die KSB AG als Muttergesellschaft des KSB Konzerns soll zur Jahresmitte 2017 in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien umgewandelt werden.

Den Wechsel der Rechtsform haben Vorstand und Aufsichtsrat des Unternehmens im Dezember 2016 beschlossen. Die Hauptversammlung der KSB AG am 10. Mai 2017 in Frankenthal soll die Entscheidung bestätigen. In dieser Versammlung verfügt die Klein Pumpen GmbH über rund 80 Prozent der stimmberechtigten Stammaktien; die Gesellschaft gehört mehrheitlich der gemeinnützigen KSB Stiftung. Komplementärin der KSB SE & Co. KGaA wird planmäßig eine Managementgesellschaft sein, deren Anteile eine neu zu gründende Tochtergesellschaft der KSB Stiftung halten wird.

Unabhängigkeit sichern

Ein Verwaltungsrat der Komplementärin mit geschäftsführenden und nicht geschäftsführenden Direktoren soll die KSB SE & Co. KGaA und damit auch den KSB Konzern leiten. Mit dem geplanten Wechsel der Rechtsform will sich KSB für die Erfordernisse der Kapitalmärkte zeitgemäß aufstellen und seine unternehmerische Unabhängigkeit sichern. Zudem erschließt sich der Konzern langfristig neue strategische Optionen, beispielsweise mit Blick auf mögliche Beteiligungen oder Zusammenschlüsse.

Verwandte Themen
Wolftechnik auf Wachstumskurs weiter
RheinEnergie will gerechtere Wasserpreise weiter
Vergrabene Schätze weiter
Phosphorrecycling: Hamburg geht voran weiter
K+S: Abwasserentsorgung bleibt schwierig weiter
Verbände kritisieren Stoffstrombilanzverordnung weiter

Bücher zum Thema

Jahrbuch Gas und Wasser 2008 Cover

Jahrbuch Gas und Wasser 2008


mehr
Wasser - Baustein unseres Lebens Cover

Wasser - Baustein unseres Lebens

Lehrerheft

mehr
Wasser - Baustein unseres Lebens Cover

Wasser - Baustein unseres Lebens

Schülerheft

mehr