GWF Wasser Abwasser

Wasser in der Stadt von morgen

Mit einem Projektaufruf sucht die NRW-Zukunftsinitiative „Wasser in der Stadt von morgen“ nach Ideen zum Thema Regenwasser. Die besten Projekte können sich bis zu 80 Prozent Landesförderung sichern.

Der gemeinsame Aufruf des NRW-Umweltministeriums und der Emschergenossenschaft richtet sich an alle Gemeinden und Wasserverbände  im wasserwirtschaftlichen Einzugsgebiet der Emscher. Gefragt sind zum Beispiel Ideen zur Regenwasserbeseitigung oder zum Gewässerausbau, Projekte zur Versickerung und Niederschlagswasser-Nutzung. Zu den Zielen gehören die Verbesserung der Gewässer und des Grundwassers sowie die Anpassung an den Klimawandel.

„Der Umgang mit dem Regenwasser ist ein wesentlicher Bestandteil einer integralen Wasserwirtschaft – vor allem in dicht besiedelten Gebieten wie dem Emscherland“, betont Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft, und ergänzt: „Die Wasserwirtschaft kann eine tragende Rolle in der Anpassung an den Klimawandel, in der Stadtgestaltung und -entwicklung einnehmen.“ 

Im Netz finden Sie den Projektaufruf sowie ein Muster für einen Projektantrag und für eine Projektbeschreibung. Beispiele für frühere Projekte gibt es hier.

 

 

 

 

Verwandte Themen
Nach Wassernot kommt Hungersnot weiter
Starkregen: Schäden verzehnfacht weiter
Rolf-Pecher-Preis 2017 verliehen weiter
Wie innovativ ist die Wasserbranche? weiter
Dresden wieder mit Doppelspitze weiter
Goldener Kanaldeckel verliehen weiter

Bücher Neu erschienen

Abwasserentsorgung Cover

Abwasserentsorgung

Gestaltungsformen | Rechtsgrundlagen | rechtliche Besonderheiten
Susanne Rachel Wellmann

mehr
Bohrbrunnen Cover

Bohrbrunnen

Planung | Ausbau | Betrieb
Christoph Treskatis

mehr
Wasseraufbereitung - Grundlagen und Verfahren Cover

Wasseraufbereitung - Grundlagen und Verfahren

DVGW Lehr- und Handbuch Wasserversorgung Bd. 6
Martin Jekel/Christoph Czekalla

mehr