GWF Wasser Abwasser
35 Prozent der Befragten vertrauen dem Internet – drei Prozent weniger als der Regierung, aber fast doppelt so viele wie den politischen Parteien (18 Prozent)

Großes Vertrauen in Versorger

Wem vertrauen die Deutschen? Der aktuelle „Global Trust Report“ zeigt: Energie- und Wasserversorger legen deutlich zu von 61 auf 69 Prozent. Unangefochtener Spitzenreiter bleibt das Handwerk.

Unter den Wirtschaftsbereichen bleibt das Handwerk für die Deutschen der vertrauenswürdigste. Einen deutlichen Zuwachs konnten in der aktuellen Umfrage die Energie- und Wasserversorger verbuchen. Seit 2013 ist hier ein Positivtrend und mittlerweile ein Plus von fast 20 Prozentpunkten zu beobachten. Die Automobilbranche erlitt dagegen einen großen Vertrauensverlust und stürzte ab von 70 auf 53 Prozent. Das Vertrauen in die Polizei ist mit 85 Prozent hoch wie nie zuvor. Die Bundeswehr erreicht den höchsten Vertrauenszuwachs bei den Institutionen (plus neun auf 64 Prozent). Die Bundesregierung büßt zwei Prozentpunkte gegenüber der Umfrage aus dem Jahr 2015 ein.

Polizei, Justiz und Verwaltung

Das ergibt der „Global Trust Report 2017“, eine Studie des GfK Vereins in 25 Ländern, die das Vertrauen in Institutionen und Branchen ermittelt. Mit der Justiz und der Verwaltung, denen bei steigender Tendenz etwa zwei Drittel der Deutschen vertrauen, sind auch die Plätze zwei und drei von staatlichen Institutionen besetzt. Das Schlusslicht bilden wie in den Umfragen aus den Jahren 2015 und 2013 unverändert die politischen Parteien mit nur 18 Prozent Vertrauenszuspruch.

Militär weltweit vertrauenswürdig

Global belegt das Militär seit 2013 unverändert mit 79 Prozent die Spitzenposition unter den Institutionen. Das Militär wird in elf der 25 untersuchten Länder als vertrauenswürdigster Bereich wahrgenommen. Das Vertrauen in die jeweilige Landeswährung erreicht den zweiten Platz in der globalen Rangfolge. In Deutschland vertrauen 58 Prozent dem Euro. Globales Schlusslicht beim weltweiten Vertrauen sind 2017 die Telekommunikations- und Internetanbieter.

Die Studie

Diese Ergebnisse sind ein Auszug aus dem „Global Trust Report 2017“ des GfK Vereins und basieren auf rund 28.000 Verbraucherinterviews, die im Auftrag des GfK Vereins im Zeitraum September bis November 2016 in insgesamt 25 Ländern durchgeführt wurden (Ausnahmen: Indien, Indonesien, Iran, Philippinen: Januar bis März 2016; Schweiz: August 2016). Grundlage der Untersuchung ist die Abfrage des Vertrauens in 12 Institutionen, in 14 Branchen und in die Mitmenschen allgemein mittels folgender Skala: „vertraue ich voll und ganz“, „vertraue ich überwiegend“, „vertraue ich weniger“, „vertraue ich überhaupt nicht“. Die genannten Prozentzahlen ergeben sich aus der Addition der ersten beiden Nennungen.

Der GfK Verein

Der GfK Verein ist eine 1934 gegründete Non-Profit-Organisation zur Förderung der Marktforschung. Er setzt sich aus 550 Unternehmen und Einzelpersonen zusammen. Zweck des Vereins ist es, innovative Forschungsmethoden in enger Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Institutionen zu entwickeln, die Aus- und Weiterbildung von Marktforschern zu fördern und die für den privaten Konsum grundlegenden Strukturen und Entwicklungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik zu verfolgen sowie deren Auswirkungen auf die Verbraucher zu erforschen. Die Studienergebnisse werden den Mitgliedern des Vereins kostenlos zur Verfügung gestellt.

69 Prozent der Befragten gaben an, Energie- und Wasserversorgern „voll und ganz“ oder „überwiegend“ zu vertrauen
Verwandte Themen
Baden in der Ruhr weiter
PFC-Experten trafen sich in Rastatt weiter
Düngegesetz: Bundesrat stimmt zu weiter
Schüler forschen für Mikroplastik-Weltkarte weiter
Mikroplastik: Analytik standardisieren! weiter
Wasser in der Stadt von morgen weiter

Bücher zum Thema

Jahrbuch Gas und Wasser 2008 Cover

Jahrbuch Gas und Wasser 2008


mehr
Wasser - Baustein unseres Lebens Cover

Wasser - Baustein unseres Lebens

Lehrerheft

mehr
Wasser - Baustein unseres Lebens Cover

Wasser - Baustein unseres Lebens

Schülerheft

mehr