GWF Wasser Abwasser

e2m und Gelsenwasser sind Partner beim Virtuellen Kraftwerk für Kläranlagen und Wasserwerke

Das gemeinsame Ziel der Partnerschaft ist, die Chancen der Energiewende für die Wasser- und Abwasserbranche nutzbar zu machen. Im Rahmen der E-world 2016 in Essen haben e2m und Gelsenwasser ihre Zusammenarbeit beim Aufbau virtueller Kraftwerke vertraglich besiegelt. Über das Gelsenwasser-Dienstleistungsprodukt „POOL“ können Abwasserentsorger und Wasserversorger sowie Kommunen, Stadtwerke, Industrie und Gewerbe Chancen auf kurzfristigen Strommärkten nutzen. Durch die Teilnahme an dem Virtuellen Kraftwerk entstehen auch für kleinere Erzeugungs- und Verbrauchseinheiten zusätzliche Einnahmenquellen.

Den Zugang zum Regelenergiemarkt für das Virtuelle Kraftwerk übernimmt dabei e2m. Das Unternehmen ist insgesamt bereits für virtuelle Kraftwerke mit mehr als 3.500 MW Gesamtleistung verantwortlich. Gelsenwasser erarbeitet mit den Teilnehmern im „POOL“-Netzwerk individuelle Standortanalysen und ermittelt das Anlagenpotenzial, damit auf dem Strommarkt ein optimaler Mehrwert erzielt werden kann.

Verwandte Themen
Wie innovativ ist die Wasserbranche? weiter
Dresden wieder mit Doppelspitze weiter
Goldener Kanaldeckel verliehen weiter
Wilo fördert starkes Europa weiter
Graphen-Sieb entsalzt Meerwasser weiter
BDEW fordert Arzneimittelstrategie weiter

Bücher Neu erschienen

Abwasserentsorgung Cover

Abwasserentsorgung

Gestaltungsformen | Rechtsgrundlagen | rechtliche Besonderheiten
Susanne Rachel Wellmann

mehr
Bohrbrunnen Cover

Bohrbrunnen

Planung | Ausbau | Betrieb
Christoph Treskatis

mehr
Wasseraufbereitung - Grundlagen und Verfahren Cover

Wasseraufbereitung - Grundlagen und Verfahren

DVGW Lehr- und Handbuch Wasserversorgung Bd. 6
Martin Jekel/Christoph Czekalla

mehr