GWF Wasser Abwasser

Huber SE ist Bayerisches Familienunternehmen des Jahres

Der Wirtschaftsverband „Die Familienunternehmer“ hat die Gewinner des Preises „Bayerisches Familienunternehmen des Jahres“ bekannt gegeben. In der Kategorie Nachhaltigkeit wurde das Unternehmen Huber SE ausgezeichnet, das im Bereich Wasseraufbereitung tätig ist und am Hauptsitz in Berching 680 Mitarbeiter beschäftigt.

Der Wirtschaftsverband „Die Familienunternehmer“ hat die Gewinner des Preises „Bayerisches Familienunternehmen des Jahres“ bekannt gegeben. In der Kategorie Nachhaltigkeit wurde das Unternehmen Huber SE ausgezeichnet, das im Bereich Wasseraufbereitung tätig ist und am Hauptsitz in Berching 680 Mitarbeiter beschäftigt.

Für die Jury des Verbands ist die Huber SE ein Aushängeschild der bayerischen Wirtschaft. Mit über 33.000 installierten Anlagen zur Wasseraufbereitung weltweit zählt die Berchinger Firma zu den international bedeutendsten Unternehmen in ihrer Branche. „In Zeiten knapper Ressourcen und ökologischer Katastrophen wird der sparsame Umgang mit Wasser und die richtige Aufbereitung von Brauchwasser immer wichtiger“, betont Jury-Sprecher Dr. Dr. Walter Schmidt. Hier leiste die Huber SE wahre Pionierarbeit.

Besonders die Arbeit der Huber Technology Stiftung, die das Bewusstsein für den Rohstoff Wasser beim internationalen Ingenieurnachwuchs fördert, hat die Jury beeindruckt. „Unternehmen wie die Huber SE sind hervorragende Beispiele dafür, dass familiengeführte Betriebe ihre gesellschaftliche Verantwortung voll wahrnehmen“, betont Dr. Dr. Walter Schmidt, Sprecher der Jury. „Nachhaltigkeit ist kein leeres Versprechen, sondern spielt eine zentrale Rolle im betrieblichen Handeln.“

Den Preis, eine Bavaria aus Nymphenburger Porzellan, nahm Georg Huber, Vorsitzender der Huber SE, entgegen. „Die Auszeichnung ist für mich und meine Mitarbeiter eine große Ehre“, sagte er im Rahmen des Bayerischen Familienunternehmer-Kongresses in Nürnberg. „Wir nehmen den Preis als Ansporn, unseren Weg entschlossen weiter zu gehen“. Das Unternehmen wurde ursprünglich als Kupferschmiedebetrieb gegründet und befindet sich seit über 175 Jahren im Familienbesitz.

Verwandte Themen
Wilo-Förderpreis Ost weiter
Wasserachse Berlin – Amsterdam weiter
Jetzt auch in Köln: Neuer Wassertarif weiter
Schulungen für Trinkwasser-Probenehmer weiter
Gute Arbeit in der Wasserbranche weiter
BSI-Bericht: IT-Gefahr bleibt akut weiter

Bücher Neu erschienen

Herausforderung Regenwasser Cover

Herausforderung Regenwasser


mehr
Taschenbuch der Stadtentwässerung Cover

Taschenbuch der Stadtentwässerung


K. Imhoff/K. R. Imhoff/N. Jardin

mehr
Abwasserentsorgung Cover

Abwasserentsorgung

Gestaltungsformen | Rechtsgrundlagen | rechtliche Besonderheiten
Susanne Rachel Wellmann

mehr