GWF Wasser Abwasser
Blitzblank und bald wieder voll: der Bochumer Trinkwasserspeicher

Saubere Sache

Routine für Wasserversorger: Für die Stadtwerke Bochum stand jetzt wieder die turnusmäßige Reinigung ihres 15.000-Kubikmeter-Trinkwasserbehälters an.

Alle drei Jahre wird der 55 Jahre alte Behälter einer gründlichen Reinigung in mehreren Stufen unterzogen und dafür rund drei Wochen außer Betrieb genommen. Erbaut in den Jahren 1960 bis 1962, versorgt er Teile der Stadt Bochum mit Trinkwasser aus dem Wasserwerk Essen-Horst. Der Speicher besteht aus zwei Kammern mit einem Fassungsvermögen von je 7.500 Kubikmetern, was umgerechnet für die Füllung von rund 100.000 Badewannen ausreicht. Die Stadtwerke versorgen die Bochumer Haushalte über ein Netz mit einer Gesamtlänge von 1.162 Kilometern mit rund 22,9 Mio. Kubikmetern Wasser jährlich.

Verwandte Themen
IFAT Africa 2017: große Nachfrage weiter
AQUA AWARD für Paul weiter
Gülle-Initiative will schärferes Düngerecht weiter
Bayern investiert in den Hochwasserschutz weiter
1. UN-Meereskonferenz endet unverbindlich weiter
Nitrat könnte Wasserpreise fast verdoppeln weiter

Bücher zum Thema

Jahrbuch Gas und Wasser 2008 Cover

Jahrbuch Gas und Wasser 2008


mehr
Wasser - Baustein unseres Lebens Cover

Wasser - Baustein unseres Lebens

Lehrerheft

mehr
Wasser - Baustein unseres Lebens Cover

Wasser - Baustein unseres Lebens

Schülerheft

mehr