GWF Wasser Abwasser

Platz für fünf Millionen Liter Trinkwasser

Der größte Edelstahl-Trinkwasserspeicher in Europa fasst 5000 Kubikmeter. Der österreichische Anlagenbauer Kremsmüller konstruierte und baute ihn im Auftrag der eww Gruppe (E-Werk Wels).

„Ausschließlich Vorteile, verglichen mit herkömmlichen Betonreservoirs“ sieht der Hersteller Kremsmüller im oberösterreichischen Steinhaus in dem Tank, den er als ein Stück Pionierarbeit bezeichnet. Die spezielle Legierung des Behälters weist nach Herstellerangaben die doppelte Festigkeit von klassischem Edelstahl auf und ermöglicht so eine Wandstärke von nur vier Millimetern. Der 5000 Kubikmeter fassende Tank wurde im Auftrag der eww Gruppe (E-Werk Wels) entwickelt.

Ein Fünftel der Baukosten gespart

Üblicherweise werden Trinkwasserspeicher unterirdisch aus Beton gebaut – mit einer speziellen Beschichtung als Verschleißschicht, die nach ein paar Jahren eine Sanierung nötig macht. Da ist die Lösung aus Edelstahl wesentlich wartungsfreundlicher und hygienischer. Doch nicht nur deshalb hat sich die Idee des Steinhauser Industrieanlagenbauers durchgesetzt. Berthold Obermair, Leiter des Geschäftsbereichs Wasser beim Auftraggeber eww: „Die Baukosten sind um 20 Prozent niedriger, die Bauzeit sogar um über 30 Prozent kürzer. Der Eingriff in die Natur ist durch den kleineren Aushub geringer. Der Edelstahlspeicher bietet also verglichen mit der herkömmlichen Betonvariante ausschließlich Vorteile.“

Legierung auf das Trinkwasser abgestimmt

Für den neun Meter hohen Speicher mit einem Durchmesser von 28 Metern verwendete Kremsmüller eine auf das örtliche Trinkwasser abgestimmte Legierung mit der Bezeichnung „Lean-Duplex 1.4162“. Die besonders hohe Festigkeit ermöglicht die dünne Wandstärke. So entstand nach rund dreieinhalb Monaten Bauzeit ein – so der Hersteller – „Wunderwerk der Statik, dessen kalkulierte Lebensdauer bei 100 Jahren liegt“.

Familienunternehmen seit 55 Jahren

Kremsmüller Industrieanlagenbau wurde 1961 gegründet und ist bis heute familiengeführt. Mittlerweile zur internationalen Unternehmensgruppe mit einem Umsatz von rund 208 Millionen Euro in 2015 gewachsen, beschäftigt das Unternehmen rund 2400 Mitarbeiter. Kremsmüller bietet eine breite Palette an Anlagenbauleistungen für die Industrie.

Beeindruckende Dimensionen: Der Behälter ist neun Meter hoch, hat einen Durchmesser von 28 Metern und eine Wandstärke von nur vier Millimetern.
Verwandte Themen
Drohnen im Wasserbau weiter
Promotionspreis Wasserchemie 2018 weiter
HAMBURG WASSER: Wechsel an der Spitze weiter
Absperrklappe für Fernwassertransport weiter
IWASA 2018: Deckwerke, Deiche und Dämme weiter
Bauern-Dialog ist ausgewertet weiter

Bücher Neu erschienen

Abwasserentsorgung Cover

Abwasserentsorgung

Gestaltungsformen | Rechtsgrundlagen | rechtliche Besonderheiten
Susanne Rachel Wellmann

mehr
Bohrbrunnen Cover

Bohrbrunnen

Planung | Ausbau | Betrieb
Christoph Treskatis

mehr
Wasseraufbereitung - Grundlagen und Verfahren Cover

Wasseraufbereitung - Grundlagen und Verfahren

DVGW Lehr- und Handbuch Wasserversorgung Bd. 6
Martin Jekel/Christoph Czekalla

mehr