GWF Wasser Abwasser

Rehabilitation von Trinkwassernetzen im Fokus

Wasser ist nach wie vor weltweit einer der wichtigsten Rohstoffe unserer Gesellschaft. Wasserversorger stehen heutzutage vor der Herausforderung, ihre Netze mit möglichst geringem Kostenaufwand in Stand zu halten.

Wasser ist nach wie vor weltweit einer der wichtigsten Rohstoffe unserer Gesellschaft. Wasserversorger stehen heutzutage vor der Herausforderung, ihre Netze mit möglichst geringem Kostenaufwand in Stand zu halten.

Um über die Bedeutung der Trinkwasserversorgung und gängige Instandhaltungsverfahren zu informieren, veranstaltet die Verbund Ingenieur Qualifizierung gGmbH am 7. Oktober 2015 die Nürnberger Kolloquien zur Trinkwasserversorgung. Die Kolloquien finden zum ersten Mal statt und stellen die Rehabilitation von Trinkwassernetzen in den Fokus.

Auf den ersten Nürnberger Kolloquien zur Trinkwasserversorgung am 7. Oktober 2015 schildern Experten ihre Erfahrungen mit dem Thema Wasserversorgung und Rohrleitungssanierung. Eine allgemeine Einführung gibt Dr. Mirjam Bergold vom WFW Zweckverband Wasserversorgung Fränkischer Wirtschaftsraum: Sie beschreibt die Veränderungen bei Wassergewinnung und -verbrauch im Laufe der vergangenen 40 Jahre. „Investitionsentscheidungen zur Erhaltung des Trinkwassernetzes müssen heute nicht nur wirtschaftlich darstellbar sein, sondern sich auch in Jahrzehnten noch als sinnvoll erweisen“, erklärt Dr. Bergold. In weiteren Vorträgen werden unter anderem die Zustandsbewertung von Leitungen, das Vorgehen bei einer Investitionsanalyse und die Rohrstatik thematisiert.

Jochen Bärreis, selbständiger Sachverständiger für Rohrleitungssanierung und Mitbegründer der Nürnberger Kolloquien zur Trinkwasserversorgung, stellt vor Ort selbst die gängigen Rohrsanierungsverfahren vor. Er betont, wie wichtig ein Austausch innerhalb der Branche ist: „Bei der Rehabilitation von Rohrleitungen – gerade im Trinkwasserbereich – kommt es natürlich auf Fachwissen an. Auf der anderen Seite profitiert man immer auch von praktischen Erfahrungen. Mit den Kolloquien bieten wir eine gute Verknüpfung von theoretischem Wissen und Best Practice-Fällen“. Winfried Klinger von den Stadtwerken Schwabach stellt deshalb die Rehabilitationsstrategie vor, mit der nicht nur die Betriebsstätten in Schwabach reduziert, sondern auch die Versorgungssicherheit erhöht wurde.

Abgerundet werden die Nürnberger Kolloquien zur Trinkwasserversorgung durch eine Abschlussdiskussion sowie eine begleitende Ausstellung. Durch den Wechsel zwischen Vortrag, Diskussion und Einzelgespräch gelingt ein interdisziplinärer Austausch innerhalb der Branche.

Die Nürnberger Kolloquien zur Trinkwasserversorgung im Überblick:

  • Termin: Donnerstag, 7. Oktober 2015, 9 bis 17 Uhr
  • Ort: Nürnberger Akademie, Marmorsaal, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg
  • Informationen und Anmeldung: Verbund IQ, Claudia Bauer, Tel. 0911/ 424599-12, claudia.bauer@verbund-iq.de
  • Weitere Informationen: www.verbund-iq.de/tagungenkolloquien/nuernberger-kolloquien-zur-trinkwasserversorgung
Verwandte Themen
WRRL: Der Blick nach vorn weiter
Mikroplastik im Trinkwasser? weiter
Schweizer für nachhaltige Landwirtschaft weiter
Auf zur Installateur-WM! weiter
Smart City, Smart Water weiter
Aquatech Amsterdam mit Ausstellerrekord weiter

Bücher Neu erschienen

Abwasserentsorgung Cover

Abwasserentsorgung

Gestaltungsformen | Rechtsgrundlagen | rechtliche Besonderheiten
Susanne Rachel Wellmann

mehr
Bohrbrunnen Cover

Bohrbrunnen

Planung | Ausbau | Betrieb
Christoph Treskatis

mehr
Wasseraufbereitung - Grundlagen und Verfahren Cover

Wasseraufbereitung - Grundlagen und Verfahren

DVGW Lehr- und Handbuch Wasserversorgung Bd. 6
Martin Jekel/Christoph Czekalla

mehr