GWF Wasser Abwasser
„Das Thema Digitalisierung ist in der klassischen Wasserwirtschaft nicht angekommen“, sagt Dr.-Ing. Dirk Waider, Technikvorstand der GELSENWASSER AG.

„Wasser 4.0 gibt es nicht“

Im November-Interview der gwf Waser|Abwasser: Dr.-Ing. Dirk Waider, Technikvorstand der GELSENWASSER AG und Vizepräsident Wasser des DVGW über Digitalisierung und virtuelles Wasser.

Was genau ist eigentlich Wasser 4.0? Und was bringt es der Wasser- und Abwasserwirtschaft? In der November-Ausgabe der gwf Wasser|Abwasser erläutert Dr.-Ing. Dirk Waider, Technikvorstand der Gelsenkirchener GELSENWASSER AG und Vizepräsident Wasser des DVGW, seine Sicht der Dinge.

Große Umbrüche

„Das Thema Digitalisierung ist in der klassischen Wasserwirtschaft nicht angekommen“, so Waider. Zwar schreite die Digitalisierung der Arbeitsprozesse voran und Infrastrukturunternehmen, etwa im Energiesektor, stünden vor großen Umbrüchen ihrer Geschäftsmodelle. Aber: „Das geht in der Wasserwirtschaft nicht. Weder rechtlich noch faktisch.“

Wasser und Energie

Warum da so ist, unter welchen Bedingungen Smart Meter zu einem großen Trend werden können und was die Vernetzung zwischen Wasser und Energie besonders spannend macht, ist nachzulesen in der Ausgabe 11|2016 der gwf Wasser|Abwasser, die am 15. November erscheint.

Noch kein Abonnent? Hier erhalten Sie ein kostenloses Probeexemplar.

Verwandte Themen
Wasserachse Berlin – Amsterdam weiter
Jetzt auch in Köln: Neuer Wassertarif weiter
Gute Arbeit in der Wasserbranche weiter
BSI-Bericht: IT-Gefahr bleibt akut weiter
Wie innovativ ist die Wasserbranche? weiter
Dresden wieder mit Doppelspitze weiter

Bücher Neu erschienen

Herausforderung Regenwasser Cover

Herausforderung Regenwasser


mehr
Taschenbuch der Stadtentwässerung Cover

Taschenbuch der Stadtentwässerung


K. Imhoff/K. R. Imhoff/N. Jardin

mehr
Abwasserentsorgung Cover

Abwasserentsorgung

Gestaltungsformen | Rechtsgrundlagen | rechtliche Besonderheiten
Susanne Rachel Wellmann

mehr