GWF Wasser Abwasser
Mit dem neuartigen Silokonzept bietet Schmack Biogas eine Lösung, die zuverlässig bestehende und künftige Gewässerschutzverordnungen erfüllen soll. Bild: Schmack Biogas

Flex-Silo schützt Grundwasser

Beim Bau und Betrieb von Siloanlagen sind strikte Grundwasser- und Umweltschutzauflagen (AwSV) zu befolgen. Die Anlagen müssen so beschaffen sein, dass wassergefährdende Stoffe wie etwa Silagesickersäfte nicht austreten können.

Das Viessmann-Gruppenunternehmen Schmack Biogas hat dazu ein Fahrsilokonzept aus Systembausteinen entwickelt, für das unter dem Produktnamen Flex-Silo nun ein europäisches Patent erteilt wurde. Die Silowände bestehen aus mehreren Bauelementen, die im Verbund versetzt zueinander angeordnet werden. Die Hülle der verwendeten Systembausteine ist aus Recycling-PE und somit korrosions- und UV-beständig. Erst vor Ort werden die Bausteine mit Beton gefüllt. Das System verzichtet auf ein Fundament und Verbindungselemente.

Anfallender Silagesickersaft und Schmutzwasser werden getrennt vom Regenwasser abgeführt. Sie gelangen durch die Entwässerungsöffnungen der Silosteine in den korrosionsfesten Schmutzwassersammler aus Kunststoff und werden von dort aus direkt der Biogasanlage und dem Substratlager zugeführt. Das System eignet sich für den Neubau von Fahrsilos und zur Sanierung von Altanlagen.

Verwandte Themen
DWA-Angebote 2018 auf einen Blick weiter
Gefährdungsanalyse Trinkwasser weiter
Neue Trinkwasserverordnung in Kraft getreten weiter
Glyphosat: Beschränkungen erwartet weiter
DWA-Positionspapier zur WRRL weiter
NRW bietet Seminare zur WRRL weiter

Bücher Neu erschienen

Herausforderung Regenwasser Cover

Herausforderung Regenwasser


mehr
Taschenbuch der Stadtentwässerung Cover

Taschenbuch der Stadtentwässerung


K. Imhoff/K. R. Imhoff/N. Jardin

mehr
Abwasserentsorgung Cover

Abwasserentsorgung

Gestaltungsformen | Rechtsgrundlagen | rechtliche Besonderheiten
Susanne Rachel Wellmann

mehr