GWF Wasser Abwasser

Radioaktivitätsmessung: IWW-Kolloquium zu Anforderungen der Trinkwasserverordnung

Die Untersuchung des Trinkwassers auf radioaktive Stoffe ist mit der dritten Änderung der Trinkwasserverordnung erstmals verbindlich geregelt. Die neuen Anforderungen der Verordnung sind am 10. März Gegenstand des Kolloquiums am IWW Zentrum Wissen in Mühlheim an der Ruhr.

Welche neuen Anforderungen ergeben sich hieraus für Wasserversorger, Behörden und Untersuchungsstellen? Warum ist die Durchführung von Untersuchungen auf radioaktive Stoffe jetzt grundsätzlich verpflichtend? Was ist bei der praktischen Durchführung der „Erstuntersuchung“ auf radioaktive Stoffe zu beachten und wie sind die Ergebnisse zu bewerten?

Im Rahmen des Kolloquiums stehen diese Fragen im Zentrum, es werden Hintergründe und Inhalte der neuen rechtlichen Anforderungen sowie die Vorgehensweisen bei der Umsetzung in der Praxis vorgestellt und diskutiert. Die kostenlose Veranstaltung richtet sich an die Vertreter von Wasserversorgern, Behörden und Untersuchungsstellen.

Weiterführende Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier. (mks)

 

 

 

 

Verwandte Themen
Nach Wassernot kommt Hungersnot weiter
InfraTech 2018 auf Rekordkurs weiter
Digitalisierung in Europa weiter
Glyphosat: Anhörung verstärkt Zweifel weiter
Pflanzenschutzmittel und Ökosystem weiter
regiowarn: Hochwasserschutz per App weiter

Bücher Neu erschienen

Abwasserentsorgung Cover

Abwasserentsorgung

Gestaltungsformen | Rechtsgrundlagen | rechtliche Besonderheiten
Susanne Rachel Wellmann

mehr
Bohrbrunnen Cover

Bohrbrunnen

Planung | Ausbau | Betrieb
Christoph Treskatis

mehr
Wasseraufbereitung - Grundlagen und Verfahren Cover

Wasseraufbereitung - Grundlagen und Verfahren

DVGW Lehr- und Handbuch Wasserversorgung Bd. 6
Martin Jekel/Christoph Czekalla

mehr