GWF Wasser Abwasser

Rückstandsminimierte Kalkwasserherstellung im Wasserwerk mittels Membrankreislaufverfahren

Rückstandsminimierte Kalkwasserherstellung im Wasserwerk mittels Membrankreislaufverfahren Cover

Beschreibung

Für die Herstellung von Kalkwasser im Wasserwerk wurde ein Verfahren auf Basis von Membrantechnik und Kreislaufführung konzipiert und im Pilotmaßstab mit direkten Schnittstellen zur Großanlage des Wasserwerks Ebnet der bnNETZE GmbH erprobt. Das Lösewasser wird durch Umkehrosmose und mechanischer Entsäuerung aus Rohwasser gewonnen, um alle Wasserinhaltsstoffe die mit Kalk schwer lösliche Verbindungen bilden, zu entfernen. Zur Herstellung von Kalkwasser wird die aus der Mischung von Lösewasser und angeliefertem Kalk entstandene Kalkmilch durch weitere Zugabe von Lösewasser verdünnt. Aus dem Kalkwasser trennen Membranen ungelöste und unlösliche Partikel ab. Als Filtrat liegt partikelfreies Kalkwasser in konstanter Qualität vor. Schlammhaltige Wässer der Membranspülung werden recycelt, sodass keine flüssigen Rückstände anfallen. Gegenüber dem derzeitigen großtechnischen Verfahren mit Rohwasser als Lösewasser und herkömmlichen Kalkwassersättigern zur Partikelabtrennung, wurde die Menge an festen Rückständen um mehr als 80 % vermindert. Das Verfahren ist im Betrieb flexibel, gut automatisierbar und erlaubt eine kompakte Bauweise.

gwf Wasser | Abwasser – die deutschsprachige Fachzeitschrift zum Thema

Wussten Sie schon, dass Sie jetzt das gesamte Wissen der gwf Wasser | Abwasser seit 2008 als Abonnent   in einem Zeitschriftenarchiv im Zugriff haben?

Fast 1.000 Fachartikel jederzeit und überall abrufen. Am besten Abonnent werden und Zugang sichern!

 

Überzeugen Sie sich selbst:
Bestellen sie unverbindlich und kostenlos ein Probeheft! 

Probeheft bestellen!